Archiv

Posts Tagged ‘Buchrezension’

Der Fotograf von John Katzenbach

Der Fotograf von John Katzenbach


Mit 680 Seiten gehört der Thriller Der Fotograf von John Katzenbach zu den längeren seiner Art. Wenn man das Buch gelesen hat weiss man auch wie es zu diesem enormen Unfang gekommen ist. Aber zunächst zur Handlung.

Ein Serienkiller treibt sein Unwesen – er jagt Studentinnen, foltert und tötet diese dann qualvoll. Auch die Literaturstudentin Anne Hampton wird von Douglas Jeffers entführt und ihr Schicksal scheint zunächst besiegelt.
Hier beschreibt Katzenbach seitenweise bis in das kleinste Detail wie er sie psychisch und physische foltert.
Doch anstatt sie zu töten hält er für sie eine ganz besondere „Überraschung“ bereit. Sie soll seine persönliche Chronistin werden. Es beginnt eine Fahrt in die Vergangenheit des Serienkillers Douglas Jeffers.
Doch die zwei werden von dem Polizisten Mercedes Barren, deren Nichte Doug auf dem Gewissen hat gejagt. Es beginnt eine spannende und aufregende Jagd.

Ich habe bereits in meiner kurzen Einleitung auf den großen Umfang des Romans hingewiesen und möchte jetzt wieder darauf zurückkommen.
Katzenbach beschreibt enorm viele Sichtweisen der Geschichte: Mörder, Ermittler, Bruder des Mörders, Opfer, usw. und dies sehr sehr ausführlich. Dies nimmt dem Roman einwenig an Spannung und Überraschungen bleiben dadurch nahezu aus. – Dennoch der Fotograf ist ein spannender Thriller, der dem Leser einige schöne Stunden auf der Couch bescheren kann.

Advertisements